Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Presse. News. 2012. Februar.

Brüssel: Europäisches Parlament fordert Maßnahmen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Brüssel: Europäisches Parlament fordert Maßnahmen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Jedes Jahr werden Schätzungen zufolge bis zu 50 % der genusstauglichen Lebensmittel entlang der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette verschwendet. Die Menge an Lebensmittelabfällen die jährlich in den 27 EU-Mitgliedstaaten anfällt, wird auf ca. 89 Millionen Tonnen geschätzt. Das entspricht 179 kg pro EU-Bürger. Eine Verringerung der Verschwendung von Lebensmitteln stellt somit einen grundlegenden Schritt dar, um die Nahrungsmittelsicherheit zu gewährleisten und das Ernährungsniveau der Bevölkerung zu verbessern.

Diesbezüglich hat das Europäische Parlament den Bericht zum Thema „Schluss mit der Verschwendung von Lebensmitteln – Strategien für eine effizientere Lebensmittelversorgungskette in der EU“ im Plenum angenommen und fordert damit Kommission, Rat und die EU-Mitgliedstaaten auf, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Nahrungsmittelverschwendung entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis 2025 zu halbieren.

Die Ursachen für die Nahrungsmittelverluste und -verschwendungen seien vielfältig. So beginne die Verschwendung oft bereits bei der Ernte, gehe in den verarbeitenden Betrieben, den Vertriebsunternehmen und beim Verbraucher weiter. Daher werden effizientere Maßnahmen gegen die Verluste und Verschwendungen von Nahrungsmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette gefordert.

Neben dem politischen Handlungsbedarf sei aber auch Aufklärungsarbeit nötig, um die Verbraucherinnen und Verbraucher besser über das Problem zu informieren und konkrete Lösungswege zu zeigen.

So müsse das Mindesthaltbarkeitsdatum überdacht werden, da zahlreiche noch zum Verzehr geeignete Lebensmittel das Mindesthaltbarkeitsdatum überschreiten und aus Vorsicht weggeworfen würden. Um dem entgegenzuwirken müsse die Wirtschaft die Konsumenten besser über die Haltbarkeit der jeweiligen Produkte informieren.

Die Aufklärungsarbeit soll vor allem im Jahr 2013, das zum Europäischen Jahr zur Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung erklärt werden soll, durch die nationalen Regierungen angekurbelt werden. Dadurch soll die Aufmerksamkeit der EU-Bürger auf das Thema Nahrungsmittelverschwendung gelenkt werden und Informationen und Aufklärung liefern.

Dem EU-Bericht ging die gemeinsamen EU- und UN-Erklärung „Joint Declaration Against Food Waste“ vorweg, an der u.a. SAVE FOOD Mitstreiterin und Gründerin der dänischen Initiative „Stop Wasting Food“, Selina Juul, mitgewirkt hat.


 
 

Mehr Informationen

Unsere Partner

FAO

FAO

Food and Agriculture Organization of the United Nations

fao.org
UNEP

UNEP

United Nations Environment Programme

unep.org
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf - eine der weltweit führenden Export-Plattformen.

messe-duesseldorf.com
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Die globale Leitmesse für die Verpackungsindustrie

interpack.com

Pressereferat interpack 2017

presserefarat