Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Presse. News. 2012. März.

Berlin: Aigner fordert „Mannschaftsleistung“ im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung.

Berlin: Aigner fordert „Mannschaftsleistung“ im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung.

Auf Einladung der Ministerin diskutierten am Dienstag (27.03.2012) Expertenvertreter aus Handel und Industrie sowie Erzeuger und Verbraucherorganisationen über Strategien, um die Verschwendung von Lebensmitteln einzudämmen.

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner sagte zur Eröffnung der Tagung, nötig sei eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Akteure innerhalb der Wertschöpfungskette: Flexible Packungsgrößen, weniger Vermarktungsvorschriften für Obst und Gemüse und vor allem mündige Verbraucher – das sind Säulen der Strategie von Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU), mit der weniger Lebensmittel in Deutschland verschwendet werden sollen.

Der Autor der kürzlich veröffentlichten Studie über weggeworfene Lebensmittel, Professor Martin Kranert von der Universität Stuttgart, verwies auf die volkswirtschaftlichen Verluste, wenn jährlich rund 11 Tonnen Lebensmittel im Müll landen. Die EU verfolgt das Ziel, bis 2020 die Verschwendung von Lebensmitteln um die Hälfte zu reduzieren.

Auch der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, plädierte für einen Bewusstseinswandel. Verschwendung sei eigentlich ein Skandal. „Das Besondere an dem Skandal ist, dass wir jeden Tag selber dazu beitragen.“

Die Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann, erläuterte, dass weniger weggeworfene Lebensmittel in den Industriestaaten zwar nicht direkt den Hunger auf der Welt verringern können, doch im globalen Maßstab wirkten sich ein reduzierter Verbrauch unserer Ressourcen positiv auf die Entwicklungsländer aus.

Das Thema Verpackungslösungen stand im Fokus einer Debatte über die Frage des allgemeinen Nutzens von Lebensmittelverpackungen. Insbesondere von Seiten der Produzenten und des Großhandels wurde die Wichtigkeit von Verpackungen hervorgehoben. Verpackungen könnten einen positiven Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendungen leisten. Insbesondere unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Großteil der verschwendeten Lebensmittel solche seien, die leicht verderblich und anfällig seien (Obst und Gemüse), würden Verpackungen einen merkbaren Beitrag leisten. Auch Bärbel Dieckmann hob die Relevanz von Verpackungslösungen und -technologien für die Entwicklungsländer hervor. Verpackungen könnten, dank ihrer Schutzfunktion, einen großen Beitrag zur Reduktion von Lebensmittelverlusten und somit einen direkten Beitrag im Kampf gegen den Hunger leisten.

 
 

Mehr Informationen

Unsere Partner

FAO

FAO

Food and Agriculture Organization of the United Nations

fao.org
UNEP

UNEP

United Nations Environment Programme

unep.org
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf - eine der weltweit führenden Export-Plattformen.

messe-duesseldorf.com
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Die globale Leitmesse für die Verpackungsindustrie

interpack.com

Pressereferat interpack 2017

presserefarat