Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: Presse. News. 2012. November.

Israelische NGOs kämpfen für gerechte Verteilung von Lebensmitteln

Israelische NGOs kämpfen für gerechte Verteilung von Lebensmitteln

„Wir suchen die Quellen verschwendeter Lebensmittel, retten das Essen vor der Mülltonne und verteilen es an Bedürftige“, so einfach beschreibt Joseph Gitler, Gründer der israelischen NGO Leket, die Arbeit seiner Organisation. Eine Arbeit, die auch in Israel dringend notwendig ist. Nach einem 2011 veröffentlichten Bericht zur Ernährungssicherheit haben 11 Prozent der israelischen Familien keinen ausreichenden Zugang zu Nahrungsmitteln. Dabei offenbarte der Bericht auch eine soziale Spaltung des Landes: In den arabischen Teilen Israels war diese „Ernährungsunsicherheit“ fünf Mal häufiger.

Umfassende Hilfe: Für Juden, Araber und Flüchtlinge
Joseph Gitler und seine Organisation sind sich dieser Probleme bewusst. Leket beliefert nicht nur jüdische Familien, sondern ebenso Bedürftige in den arabischen Gemeinden und afrikanische Flüchtlinge, die in Israel Zuflucht gesucht haben. Der Weg der Lebensmittel ist dabei bei allen Leket-Projekten ähnlich: Freiwillige der Organisation sammeln Produkte, die sonst weggeworfen würden, bei Restaurants, Bäckereien, beim Einzelhandel, ja sogar in Kantinen der Militärkasernen ein und geben sie an Partner weiter, die or Ort an Bedürftige weiterverteilen. Neun feste Projekte hat Leket inzwischen ins Leben gerufen – vom Ernährungsberatungsprogramm „Nutrition for Life“ für Menschen, die sich wenig frisches Obst und Gemüse leisten können bis hin zum Projekt „Sandwiches for Kids“, das Schulkinder aus ärmeren Familien versorgt.

Auch international aktiv
Eine weitere israelische Organisation, die sich dem Kampf gegen Lebensmittelverschwendung verschrieben hat, ist Latet. Latet arbeitet ähnlich wie Leket – mit ihrem größten Projekt „Food for Life“ schafft die Organisation es, 150 lokale Wohltätigkeitsvereine in ganz Israel regelmäßig mit Lebensmittelspenden zu versorgen. Latet denkt aber auch an Bedürftige außerhalb der Landesgrenzen. Die Organisation sammelt deshalb in Israel spenden, mit denen Lebensmittel für Opfer von Naturkatastrophen und Bürgerkriegen weltweit organisiert werden. Die israelische NGO hat so schon Tsunami-Opfern in Sri Lanka und Indonesien, Sturmopfern in Myanmar und Vergewaltigungsopfern des kongolesischen Bürgerkriegs geholfen.

Hilfe für Überlebende des Holocausts
Die Arbeit der israelischen NGOs gegen Lebensmittelverschwendung wird dabei oft auch von Religion, Kultur und Geschichte des Landes beeinflusst: Zum Beispiel müssen sie darauf achten, dass für gläubige jüdische Bedürftige genügend koschere Essensspenden zur Verfügung stehen. Und sowohl Leket als auch Latet haben Projekte, mit denen sie in Not geratene Überlebende des Holocausts mit Lebensmitteln versorgen.

Leket online
Latet online
 
 

Mehr Informationen

Unsere Partner

FAO

FAO

Food and Agriculture Organization of the United Nations

fao.org
UNEP

UNEP

United Nations Environment Programme

unep.org
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf - eine der weltweit führenden Export-Plattformen.

messe-duesseldorf.com
Messe Düsseldorf

Messe Düsseldorf

Die globale Leitmesse für die Verpackungsindustrie

interpack.com

Pressereferat interpack 2017

presserefarat