Die Diskussion um das Mindesthaltbarkeitsdatum birgt neue Geschäftsideen

Frau beim Einkauf

Die Geschäftsleute Dan Cluderay und sein Partner Andy Needham

Die Geschäftsleute Dan Cluderay und sein Partner Andy Needham beliefern mit ihrem Unternehmen Approved Food etwa 600 Haushalte täglich mit abgelaufenen oder bald ablaufenden Lebensmitteln. Foto: Approved Food

Möhren

Die britische Lebensmittelkette setzt auf schiefes Obst und bietet in ausgewählten Märkten abgelaufene oder nicht verkehrsfähige Waren an – wie eben diese schiefen Karotten. Foto: Asda Stores Limited. http://your.asda.com/news-and-blogs/we-re-extending-our-range-of-wonky-fruit-and-veg

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) gibt an bis zu welchem Termin ein Lebensmittel bei sachgerechter Aufbewahrung ohne wesentliche Einbußen bei Geschmack und Qualität ohne gesundheitliches Risiko konsumiert werden kann. Foto: Björn Wylezich / fotolia.com

Das Frischesiegel

Das Frischesiegel „Bump Mark“ macht dank eingebetteter Gelatineschicht in der Verpackung fühlbar, ob das Lebensmittel noch gut ist oder bereits verdorben. Foto: www.design-by-sol.com

Foto: Approved Food

Foto: Approved Food

Der deutsche Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU)

Der deutsche Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) will die Nahrungsmittelverschwendung bis 2030 halbieren. "Wir werfen massenweise gute Lebensmittel weg, weil die Hersteller zu große Sicherheitspuffer eingebaut haben." Foto: BMEL/photothek/Michael Gottschalk